Sensortest

Als Händler erhältst Du eine Diagnosemöglichkeit für den Pendix eDrive MAXX. Unter dem Punkt „Fahrrad“ befindet sich die Kategorie „Sensortest“, welche die Anzeigen zur Signalspannung, Motordrehzahl und die Radgeschwindigkeit beinhaltet. Im Folgenden erfährst Du, wie diese funktionieren und welche Rückschlüsse Du auf das System ableiten kannst:

Signalspannung Drehmoment: Der angezeigte Wert sollte zwischen 2,2 und 2,8 Volt im unbelasteten Zustand liegen. Befindet sich der Wert außerhalb dieses Bereiches, so deutet es auf einen Defekt des Messtretlagers hin. In der Diagnoseanzeige sollte ein entsprechender Fehler vorliegen.

Motordrehzahl/Kadenz: Bei Anschub der Tretkurbel sollte eine Änderung dieser Anzeige erfolgen. Bleibt die Anzeige bei 0, solltest Du zunächst die Verbindung zwischen Akku und Motor überprüfen. Ist diese Verbindung vorhanden, könnte ein Defekt des Motors vorliegen. Auch hierfür sollte in der Diagnoseanzeige ein entsprechender Fehler vorliegen.

Radgeschwindigkeit: Beim Drehen des Hinterrades sollte eine Änderung der Anzeige erfolgen. Erfolgt keine Änderung, dann überprüfe die Positionierung des Speichenmagneten zum Raddrehzahlsensor und den Anschluss des Raddrehzahlsensors am Motor. Zuletzt prüfe bitte auch noch einmal, ob die Verbindung zwischen Akku und Motor vorhanden ist. Bleibt die Anzeige weiterhin auf 0, dann könnte eine Beschädigung des Sensorkabels oder des Sensors selbst vorliegen. Prüfe auch hierfür die Diagnoseanzeige, ob ein entsprechender Fehler angezeigt wird