RADPENDELN BEI SCHLECHTEM WETTER: BEREITE DICH UND DEIN EBIKE AUF DIE NASSKALTEN MONATE VOR

Einer der beliebtesten Sprüche aus Omas Zeiten ist wohl der Folgende: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. Ein weiser Spruch, der damals wie heute der Realität entspricht. Trotzdem sind an kalten oder regnerischen Tagen weniger Fahrradfahrer auf der Straße zu sichten als bei strahlendem Sonnenschein. Allerdings gibt es doch einige Möglichkeiten wie Du Dich und Dein eBike gegen ungemütliches Wetter wappnen kannst. Zudem gibt es bei der Einlagerung des Fahrrads und des Akkus über den Winter auch einige wichtige Punkte zu beachten.

DIE RICHTIGE AUSRÜSTUNG

Ein morgendlicher prüfender Blick in den Wetterbericht kann Dir böse Überraschungen im Laufe des Tages ersparen. Das altbewährte „Zwiebelprinzip“, nach welchem man mehrere Lagen Kleidung übereinander trägt, ist bei kalten Tagen hilfreich, da die eingeschlossene Luft zwischen den Lagen wie eine Isolierung wirkt. Zudem kann je nach Wetterbesserung eine Schicht ausgezogen werden. Wichtig ist dabei, immer auf atmungsaktive Bekleidung zu achten - auch wenn die wasserabweisende und windblockende Funktionalität im Vordergrund steht. Überzieher für Helme, Rucksack und Schuhe sind hilfreiche Accessoires, die auch wieder ganz schnell in der Tasche verstaut werden können. Für den Pendix eDrive gibt es zudem Neopren Schutzhüllen, die vor der Witterung schützen. Ein Akku Cover schützt den Akku vor Kälte und Schmutz. Zudem hat es einen positiven Einfluss auf die Reichweite. Das Motor Cover schützt beim Transport und bei der Fahrt vor Feuchtigkeit und Beschädigungen. Beim Abstellen des Fahrrads und beim Herausnehmen des Akkus können die Kontakte ebenfalls mit einem Cover von Pendix abgedeckt werden. Somit vermeidest Du lästiges Trockenwischen und kontaktbedingte Startschwierigkeiten.

Cover Sets im Onlineshop

SPRITZWASSER- UND STAUBSCHUTZ

Neben der wasserabweisenden Bekleidung für den Fahrer ist es besonders bei eBikes sinnvoll, sich über deren Schutz vor Wasser und Schmutz zu informieren. Die sogenannten IP- Schutzklassen sind ein hilfreicher Indikator, um zu erkennen, in welcher Form elektrische Bauteile vor Umwelteinflüssen geschützt sind. Diese Angaben erhältst Du vom Antriebshersteller. Der Pendix eDrive ist in die Schutzart IP65 eingeordnet und verfügt somit über einen vollständigen Berührungsschutz gegen das Eindringen von Verschmutzungen und ist gegen Strahlwasser geschützt. Somit hast Du bei Deinen Fahrten durch den Regen nichts zu befürchten.

REICHWEITENVERLUST BEI KÄLTE VERMEIDEN

Ob beim Handy- oder beim eBike-Akku, die Kälte kann sich durchaus bei der Nutzungsdauer bemerkbar machen. Dies liegt am grundsätzlichen Aufbau eines Lithium-Ionen-Akkus: Der Grund für den Energieschwund bei Kälte ist das Elektrolyt. Bei kalten Temperaturen wird die dickflüssige Substanz immer zähflüssiger und schränkt die Bewegungsfreiheit der Ionen ein. Die ideale Betriebstemperatur bei Lithium-Ionen-Akkus liegt bei ca. 22°C. Um die Trägheit der Ionen im Winter zu vermeiden, hilft unter anderem das Pendix Akku Cover. Bei der Lagerung des Akkus bei Zimmertemperatur und anschließendem Einsatz in der Kälte hält das übergezogene Cover den Akku länger im Bereich der Idealtemperatur. Dadurch kannst Du höhere Reichweiten erzielen als ohne Schutzcover.

EINFLUSSFAKTOREN BEI DER AKKULADUNG

Die ePower sollte immer bei Zimmertemperatur geladen werden, um zum einen den Stromverbrauch beim Ladevorgang zu senken und zum anderen den Akku zu schützen, damit er auch weiterhin die gewünschte Reichweitenperformance erbringt. Hierfür kann die Pendix ePower einfach mit einer Drehbewegung aus dem Halter entnommen und ganz bequem im Wohnraum oder trockenem Keller aufgeladen werden. Dabei ist es nicht wichtig, ob der Akku vor der Ladung leer gefahren wurde. Die Lebensdauer der meisten eBike-Akkus beträgt 500 Ladezyklen. Doch auch nach 500 Ladezyklen kann der Akku weiterverwendet werden. Dieser kann dann allerdings nur noch etwa 80 % seiner ursprünglichen Akkukapazität aufladen und bietet somit eine geringere Reichweite. Ein Ladezyklus entspricht dem vollständigen Nachladen der gesamten Akkukapazität. Wird ein Akku viermal von 75 % auf 100 % geladen, sind es viermal 25 %, die geladen werden. Erst nach dem vierten Mal wäre es dann ein ganzer Ladezyklus. Bei dem Pendix Akku kannst Du dies ganz einfach mit Hilfe unserer kostenlosen Pendix.bike PRO App prüfen. Mit der Verbindung zwischen Akku und der App auf Deinem Smartphone mittels Bluetooth findest Du Informationen zur ePower, zu deren Zustand und auch wie viele vollständige Ladezyklen bei Deinem Akku bereits durchgeführt wurden.

LANGZEITLAGERUNG DES AKKUS

Bevor das eBike über den Winter im Keller verstaut wird, sollte der Akku herausgenommen und immer bei Zimmertemperatur gelagert werden. Wichtig ist auch, dass sich der Akku bei geringer Ladung nicht über die Monate tiefenentlädt. Es kann sonst zu irreversiblen Schäden der Zellen kommen. Daher gilt, den Akku während der Überwinterung im Idealfall mit einem Ladezustand zwischen 40 % bis 70 % zu lagern. Das lässt sich ganz einfach am Akku ablesen. Der LED-Ring leuchtet bei diesem Ladezustand gelb. So altert er langsamer, als wenn er vollständig aufgeladen ist. Du solltest den Ladezustand mindestens aller 12 Wochen überprüfen und ihn für die Überwinterung nachladen, wenn der LED-Ring orange oder rot anzeigt.

TIPPS FÜR DIE MOTIVATION IM REGEN

Um die Motivation nicht zu verlieren, wenn Du Dich doch dafür entscheidest mit Deinem eBike bei Wind und Wetter zu pendeln:

  •  Erweitere Deine Musik Playlist und füge Klassiker wie "Singing in the rain" für den notwendigen Energieschub hinzu
  •  Gönne Dir gute Regenkleidung und achte auf atmungsaktive und wasserabweisende Materialien, ebenso auf die Fähigkeit, Wind zu blocken
  •  Nutze die freien Radwege während alle Autofahrer neben Dir im Stau stehen und erlaube Dir dabei auch ruhig einmal ein schelmisches Lächeln
  •  Übe, Dich über die kleinen Dinge des Lebens zu freuen, wie die heiße Dusche zuhause und die kuscheligen Wollsocken - Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude
  •  Achte auf sicherheitsrelevante Accessoires und lege Wert auf gute Bereifung, auffallende Kleidung und Licht am Fahrrad